Wetterfühligkeit: Was hilft gegen die Beschwerden – Tipps und Infos

Schnelle Wetterwechsel machen vor allem älteren Menschen zu schaffen

Wetterfuehligkeit
Jede Wetterlage beeinflusst auch unser Wohlbefinden (Bild: tpsdave - Pixabay.com - CC0 Public Domain)

Ist Wetterfühligkeit nur etwas für besonders sensible Gemüter, oder kann das Wetter durchaus so unser Wohlbefinden beeinflussen, dass wir uns krank fühlen? Fakt ist, immer mehr Deutsche klagen bei plötzlichen Wetterumschwüngen über eine Vielzahl von Beschwerden. Kopf-und Gliederschmerzen, Kreislaufprobleme, aber auch eine Verstärkung der Symptome bei chronischen Erkrankungen wie zum Beispiel dem Rheuma, werden dabei oft beklagt. Im Besonderen leiden ältere Menschen wesentlich mehr unter schnellen Wetterumschwüngen als Jüngere.

Etwa siebzig Prozent der Deutschen in der Altersgruppe sechzig plus, klagt über körperliche Beschwerden bei gravierenden Wetterumschwüngen. In der Regel klingen die Beschwerden, meist nach circa zwei Tagen, langsam wieder ab.

Schnelle Wetterwechsel

Bei dem sich schnell wechselnden Wetter und den damit einhergehenden großen Luftmassenwechseln und Temperaturschwankungen in relativ kurzer Zeit, muss sich der menschliche Organismus ständig an die sich änderenden Bedingungen anpassen. Dabei haben Tiefdruckgebiete eine besonders negative Auswirkung auf den Organismus. Ein stabiles Hochdruckgebiet hingegen hebt nicht nur spürbar die Laune, sondern wirkt sich meist auch positiver auf den Körper aus.

Frauen leiden öfter unter Beschwerden

Überempfindlichkeit gegen Wetterwechsel und den damit einhergehenden Witterungserscheinungen sind tatsächlich weit verbreitet. Frauen sind dabei weitaus häufiger betroffen als Männer. So wirken sich sommerliche Hitzewellen, wechselnde Luftfeuchtigkeit, Föhnwinde, Luftdruckschwankungen, oder beispielsweise auch starke Gewitter auf unser Wohlbefinden, unsere Leistungsfähigkeit und nicht zuletzt auf unsere Stimmung aus.

Wetterfuehligkeit
Das Wetter am Bodensee ist für seinen Föhnwind bekannt (Bild: KarinKarin – Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Tipps gegen Wetterfühligkeit

Da wir am Wetter nicht’s ändern können, müssen wir wirksame Strategien gegen die Beschwerden und Überempfindlichkeitsreaktionen unseres Körpers finden. Dabei haben sich folgende Methoden bewährt:

  • Bewegen Sie sich ausreichend an frischer Luft. Radfahren, Walken oder Spazierengehen strengt nicht zu sehr an, stärkt aber den Kreislauf. Auch Schwimmen tut dem Organismus gut.
  • Nehmen Sie nur leichte Kost zu sich. Etwas Obst, Salat oder eine leichte Suppe. Vermeiden Sie fette, und blähende Speisen.
  • Anwendungen aus der Aromatherapie haben nachweislich eine heilende Wirkung bei vielfältigen körperlichen Beschwerden wie sie gerade bei Wetterfühligkeit charakteristisch sind.
  • Vermeiden Sie an diesen Tagen Alkohol und Nikotin, da diese Ihre Beschwerden noch verstärken können.
  • Wenn Kreislaufprobleme Ihnen zu schaffen machen, legen Sie sich, wenn möglich, hin und lagern Sie die Beine hoch.
  • Lassen Sie hin und wieder, für circa dreißig Sekunden, kaltes Wasser über beide Unterarme laufen, das bringt den Kreislauf in Schwung.
  • Gehen Sie regelmäßig in die Sauna. Saunagänge aktivieren die Durchblutung, regen den Stoffwechsel an und stärken Kreislauf und Immunsystem.
  • Kneipp’sche Anwendungen, wie der Wechselarmguss stärken das Abwehrsystem, haben eine wohltuende Wirkung bei Migräne, und wirken sich positiv auf das Kreislaufsystem aus. Mehr Inormationen zu den Anwendungen von Pfarrer Kneipp finden Sie hier: Kneipp’sche Anwendungen.
  • Entspannungen Sie nach einem langen Arbeitstag mit Techniken wie der progressiven Muskelentspannung. Diese Technik hat sich auch Schlafstörungen bewährt.

Wetterfuehligkeit
In der Sauna entspannen und die Abwehrkräfte stärken (Bild: zerocool – Pixabay.com – CC0 Public Domain)
Lassen Sie an solchen Tagen ein zu anstrengendes Sportprogramm ausfallen. Gönnen Sie sich Ruhe und gehen Sie möglichst früh zu Bett. Schlaf ist bei Überempfindlichkeit gegen bestimmte Wetterlagen eine sehr gute Maßnahme. Tröpfeln Sie etwas ätherisches Öl (ätherische Öle geben keine Fettflecken) von Echten Lavendel auf ein Kissen oder ein Tuch. Der Duft und die Wirkstoffe von Echtem Lavendel haben eine wissenschaftlich nachgewiesene, entspannende und beruhigende Wirkung auf die Psyche und tragen zur Linderung von körperlichen Überempfindlichkeitsbeschwerden bei.

Bei anhaltenden Beschwerden und ausgeprägten Symptomen, sollte Sie sich auf jeden Fall ärztliche Hilfe suchen.

Für die Nutzung unseres Online-Portals informieren Sie sich bitte über die Nutzungsbedingungen.

3 Kommentare

    • Hallo Karin, vielen Dank für das positive Feedback. Falls Sie Anregungen oder bestimmte Themenwünsche haben, wir freuen uns immer über den aktiven Austausch mit unseren Lesern. Schauen Sie gerne wieder rein, bis bald. Ihr Redaktionteam

  1. Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Mir hilft zwischendurch ein kleiner Wellnessurlaub in einer luxuriöse Ferienwohnung in Nesselwängle. Ich habe gemerkt, dass ich einfach mehr Ausgleich zu dem Stress brauche, dann nimmt auch die Wetterfühligkeit ab. Es klingt vielleicht seltsam, aber es funktioniert bei mir.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*