Waldspaziergang wirkt wie Medizin

Waldspaziergänge wirken sich positiv auf die Psyche und den Körper aus

Waldspaziergang
Der herbstliche Wald lädt zum Spaziergang ein (Bild: ersi – Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Ein Waldspaziergang ist Naturmedizin für Körper und Seele. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass ein Spaziergang durch den Wald die Abwehrkräfte stimuliert, und sich positiv bei Erkrankungen der Psyche, sowie bei Herzerkrankungen, Diabetes und Bluthochdruck auswirkt. Was genau unterscheidet nun die körperlichen und seelischen Auswirkungen eines ausgeprägten Waldspazierganges von einem Spaziergang durch die Stadt?

Die bewußte und unbewußte Reizüberflutung der Stadt

Im Gegensatz zu einem Spaziergang durch die Straßen einer Stadt, welcher durchaus auch eine schöne, sowie unterhaltsame Betätigung sein kann, und auf jeden Fall immer noch besser ist, als gar keine Bewegung, hat der Waldspaziergang eine ganz andere Qualität. In der Stadt wird Ihre Aufmerksamkeit gebraucht. Sie müssen auf den Verkehr achten, und Ihre Psyche ist ständigen Reizen ausgesetzt, was auf Dauer eher ermüdet. Ganz abgesehen vom städtischen Lärm und der Qualität der Luft.

Was macht den Waldspaziergang so gesund?

Begeben Sie sich in die Natur, gibt es keine jener unnatürlich aufdringlichen Reize, welche ständig Ihre Aufmerksamkeit erfordern. So müssen Menschen, welche täglich und dauerhaft der Reizüberflutung einer Großstadt ausgesetzt sind, oft erst einmal „runter kommen“ bevor Sie die Atmosphäre und die Entspannung in einer so natürlichen Umgebung wie dem Wald genießen können, und dann auch bewusst davon profitieren.

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen

Bei einem Spaziergang im Wald sinkt messbar der Blutdruck, das Herz schlägt ruhiger, die Anspannung löst sich, Muskeln werden gelockert, Stress und Niedergeschlagenheit verfliegen. Gleichzeitig steigt die Stimmung. Positive Gefühle, sowie auch das Selbstwertgefühl werden deutlich gestärkt. Dies beeinflusst nicht nur das spontane Glücksempfinden, sondern wirkt sich auch längerfristig auf die Belastbarkeit und den Umgang mit stressigen Situationen aus. Internat. Studienergebnisse zum Thema finden Sie beispielsweise auch hier: Institut für Umwelthygiene.

Die heilsame Wirkung der Bäume

Das Bäume einen direkten Einfluß auf unser seelisches Wohlempfinden, die Widerstandskraft und das Immunsystem haben, zeigen zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen. So wurde beispielsweise beobachtet, wie sich die direkte Umgebung von Bäumen auf den Heilungsprozeß von Patienten auswirken. Dabei zeigte sich das Patienten, welche einen Baum direkt vor dem Krankenhausfenster hatten wesentlich schneller erholten als Patienten, welche keinen Baum vor dem Fenster hatten.

Prof. Tove Fjeld von der Uni Oslo bewies in einer zweijährigen Studie wie stark sich die Nähe von Bäumen und Pflanzen auf den Menschen auswirken, indem sie die Hälfte der Büros einer norwegischen Ölgesellschaft mit Pflanzen schmückte. Im Ergebnis zeigte sich, dass die Angestellten in den mit Pflanzen geschmückten Büros wesentlich seltener krank waren, sich besser konzentrieren konnten, und weniger unter Stress und Kopfschmerzen litten, als die Angestellten in den anderen Büros.

Ein einzigartiges Buch mit wirklich faszinierenden Geschichten ist dem Förster Peter Wohlleben mit seinem Bestseller:* „Das geheime Leben der Bäume“ gelungen. Ein Buch über erstaunliche Geschehnisse im Wald, über das Leben der Bäume, deren Kommunikation untereinander, deren Gefühle und Erinnerungen. Unterlegt mit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und seinen eigenen Erfahrungen. Einfach faszinierend!

Die Natur hat viele Gesichter

Wer einen Wald bewusst betritt, wird empfangen von einer Aura der Ruhe und Gelassenheit, und wird reich beschenkt von den Lieblichkeiten der Natur. Dabei hat jede Jahreszeit ihre eigene Schönheit. Ob es der Duft der Pflanzen ist, die Farben der Natur, das Rascheln der Blätter, das Zwitschern der Vögel, oder das Rauschen eines kleinen Baches, man hat das Gefühl alles ist im Einklang.

Was dem einen der Wald gibt, findet der andere in den Bergen, oder am Meer. Letztlich ist auch die Persönlichkeit entscheidend, wo der Mensch seine effektivste natürliche Energiequelle findet. Psychologen sind der Meinung, dass jeder Mensch von seiner Persönlichkeit her, in eine ganz bestimmte Landschaftsform passt, und sich dort dann auch dauerhaft am wohlsten fühlt.

*Affiliate-Link

Für die Nutzung unseres Online-Portals informieren Sie sich bitte über die Nutzungsbedingungen.
Über Redaktion 43 Artikel
Gesundmag.de ist ein Online-Magazin rund um die Themen Medizin, Gesundheit, Fitness, Ernährung, Wellness und Familie.

2 Kommentare

  1. Habe so eben den Beitrag vom „Waldspaziergang ist wie Medizin“, gelesen. Er ist so schön und stimmungsvoll geschrieben, dass ich das Gefühl hatte, ich mache gerade einen schönen Waldspaziergang. Vor zwei Tagen waren wir im Wald, das Grün, der Duft nach Tannen und Erde hat uns über den trüben Novembertag hinweg geholfen. Wir sind guter Dinge nach Hause gekommen.

    Mit lieben Grüßen
    Silvia

    • Liebe Silvia,

      vielen Dank für Ihren herzlichen Kommentar. Ich finde auch, ein schöner Waldspaziergang ist zu jeder Jahreszeit eine Bereicherung, und so kann selbst ein trüber Novembertag eine positive Wendung bekommen.

      Ihnen alles Gute!

      Beste Grüße,
      Die Redaktion

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*